Blogstöckchen! (In Game)

Sal von w6 vs. w12 nominierte mich, ein paar Fragen zu beantworten und zwar aus Sicht meines liebsten bespielten Charakters. Die letzten Tage waren etwas stressig, deswegen ist der Post erst jetzt fertig geworden, ich hoffe, ihr habt trotzdem euren Spaß dran!

1. Servus, sprich: aus welcher Welt stammst Du und was zeichnet sie aus?

Ich stamme aus dem Shadowrun-Universum. Wodurch die Welt sich auszeichnet? Schwer zu sagen, es ist eine ziemlich dichte, ziemlich ausformulierte Welt. Was für mich wichtig ist, mag für einen anderen Charakter aus dieser Welt eher nebensächlich sein. Aber auf Folgendes können wir uns einigen: Konzerne regieren inzwischen alles, Geld kann dir alles kaufen, auch Gliedmaßen aus Chrome oder andere Verbesserungen deines Körpers. Soweit handelt es sich um ein recht klassisches Cyberpunk-Setting, wäre da nicht die Magie, die 2012 mit Ablauf des Maya-Kalenders wieder erwachte. Und Wesen wie mich hervor brachte…

2. Und wer und was bist Du?

Mein Name ist Blue. Ich bin Trollin, Findelkind, Schattenläuferin und Teil der Native American Tribes. Ich lebe und arbeite in Seattle und mein Ruf schwankt irgendwo zwischen „Öko-Hippie“ und „Wandelndes Mitteldistanzgeschoß“.

3. Welches Element Deiner Heimatwelt hat Dich am meisten geprägt?

Die meiste Zeit meines Lebens verbrachte ich in den NAN (Native American Nations), auf einem Öko-Bauernhof nicht allzu weit entfernt von Seattle. Ich bin nicht Teil dieses Stammes, aber die pure Muskelkraft eines Trolls hilft auf einer Farm eine ganze Menge. Wir bauen dort echte Nahrungsmittel für die Seattler Oberschicht an, die (begründet) die Nase voll von Nährschleim und Sojamüll haben. Ich bin vermutlich immer noch die gutgläubige Landnudel, die am Liebsten Beete umgräbt, also nehme ich an, das hat mich am meisten geprägt.

4. Körper, Magie oder Technologie?

Körper. Gerüchten zu Folge ist dieser allerdings bis zur Nasenspitze mit Magie gefüllt.

5. Bist Du eher Söldner oder kämpfst Du nur für Deine Ideale?

Darling, ich bin Schattenläufer. Viel mehr Söldner geht nicht. Aber für meine Profession bin ich wohl überraschend idealistisch.

6. Wer ist Dein ärgster Widersacher?

Niemand Konkretes. Die Welt ist anstrengend genug, da muss man es nicht noch drauf anlegen.

7. Und wer Dein bester Verbündeter?

Bill. Ihr habt noch nie einen so hässlichen, so mutierten Troll gesehen (und dass selbst wenn ihr mich gesehen habt und euch sicher wart, hässlicher und mutierter geht es nicht mehr). Aber er hat ein Herz aus Gold. Naja. Nicht wirklich. Aber ihm liegt an mir und mir liegt an ihm.

8. Was ist Dein peinlichstes Erlebnis?

Ich habe versucht, einen Kampfhubschrauber mit Steinen abzuschießen. Ja, ich bin verdammt gut im Steine schmeissen. Ich hätte den Hubschrauber gekriegt… hätte er nicht angefangen, zurück zu schießen… ja, ich bin buchstäblich im Nirgendo aufgewachsen, aber da hätte ich drauf kommen können. Wir wären fast drauf gegangen und mein Team tat so als wäre es nie passiert.

9. Und was Dein größter Erfolg?

Ich habe eine Gruppe Technomancer aus einer Secret Facility gerettet. Die meisten konnten sich um sich selbst kümmern, das Mädchen und die Katze habe ich bei mir aufgenommen. Anya hat inzwischen eine gute Fake-SIN und geht zur Schule und die Katze bestellt ihr (high end) Futter über den Wohnungsknoten trotz Passwort-Schutz selbst. Wenn sie so weiter macht, muss ich wieder gefährlichere Jobs annehmen 😉

10. Nur zur Sicherheit: Lebst Du noch und bist dem Tod schon einmal spektakulär von der Schippe gesprungen? Falls nicht: Wie bist Du gestorben?

Ich lebe noch, ja. Allerdings endete mein schlimmster Run damit, dass wir irgendwo in den NAN vor einer Ares-Facility schwer verwundet von einer Klippe fielen. Ich habe keine Ahnung, wie ich überlebt habe, anscheinend hatten die Geister Nachsehen mit mir.

11. Blicke auf Dein Leben zurück und stell Dir vor, es gäbe jemanden, jenseits Deiner Welt, der alle Deine Handlungen bestimmt: Würdest Du sagen, diese Person mache einen guten Job? Was wäre Deine größte Kritik?

Sicher besser als gute Teile meines Teams. Aber wer auch immer es ist, er/sie/es scheint wohlwollend auf mich zu blicken. Ich habe mich nie unnötig in Gefahr begeben und mich in der großen, neuen Stadt erstaunlich gut geschlagen. Und wer auch immer es ist, ich bin dankbar für das ruhige Leben, das ich jetzt leben darf. Ich bin für diesen Dauerstress einfach nicht gemacht.

Meine größte Kritik wäre, dass sie mich zu lange mit diesem gefährlichen Team hat laufen lassen. Schattenlaufen ist kein Spaß oder Hobby und die Risiken sind so schon mehr als man handhaben kann. Man muss sich nicht unnötig in Gefahr bringen.

Aber wie gesagt, alles in allem kann ich mich nicht beschweren. Ich bin am Leben, ich komme über die Runden und möchte mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber bin vermutlich sogar zufrieden.

So, das war es von Blue, meinem ersten länger bespielten Spieler-Charakter. Die Blog-Stöckchen-Regeln sehen vor, dass ich weiter nominiere, allerdings habe ich zur Zeit kaum Kontakte in die Blogger-Szene, daher versuche ich es mal mit den Menschen aus meiner Spielergruppe und nominiere Todesengelchen und SickPuppy. Außerdem nominiere ich Tom von Cthulhus Ruf (der Blog, nicht das Magazin ;)) Stöckchen fangen ist natürlich freiwillig 😉

Ich mag die Idee mit dem Charakter und werde nur die Fragen minimal anpassen:

1. Servus, sprich: aus welcher Welt stammst Du und was zeichnet sie aus?
2. Und wer und was bist Du?
3. Welches Element Deiner Heimatwelt hat Dich am meisten geprägt?
4. Körper, Magie oder Technologie?
5. Was ist der schwierigste Handel, den du in deinem Leben eingegangen bist? Gibt es eine Entscheidung, die dich bis heute verfolgt?
6. Welche anderen Charaktere verbinden dich mit der Welt? Widersacher? Verbündete?
7. Erzähl mir eine Geschichte aus deiner Kindheit!
8. Was Dein größter Erfolg? Oder: Gibt es etwas, worauf du wirklich stolz bist?
9. Nur zur Sicherheit: Lebst Du noch und bist dem Tod schon einmal spektakulär von der Schippe gesprungen? Falls nicht: Wie bist Du gestorben?
10. Blicke auf Dein Leben zurück und stell Dir vor, es gäbe jemanden, jenseits Deiner Welt, der alle Deine Handlungen bestimmt: Würdest Du sagen, diese Person mache einen guten Job? Was wäre Deine größte Kritik?

Advertisements

5 Gedanken zu “Blogstöckchen! (In Game)

    • Ich hätte den Bastard fast gekriegt. Die Hülle hat sich schon eingedellt! Aber gegen stationäre Maschinengewehre komme ich dann doch nicht an. Ich bin nur froh, dass bis auf ein paar recht hässliche, aber längerfristig ungefährliche Verletzungen, nichts passiert ist.

      Gefällt 1 Person

  1. Pingback: Blogstöckchen – Cthulhus Ruf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s