Der Pocky-Report

SickPuppy besuchte Japan und fragte mich, was sie mir von dort mitbringen soll. Ich wünschte mir „all the Pocky“ und bekam genau das, eine Riesentüte voll! Mir gingen Herz und Augen über und weil es furchtbar schade wäre, wenn ich diese Vielfalt einfach heimlich still und leise in mich hinein stopfen würde, gibt es jetzt eine Beschreibung der unterschiedlichen Sorten. Vielleicht hilft es dem einen oder anderen Japan-Reisenden oder Mitbringsel-Suchenden weiter.

Aber bevor es losgeht, ein paar einführende Worte: Pocky, was ist das? Von der Idee her hat man Keksstäbchen mit einem Schokoladenüberzug. Und wer sich jetzt denkt Moment mal, das kenne ich doch. Heißen die nicht…? liegt richtig. Glico, die Firma hinter Pocky vermarktet selbige unter dem Namen „Mikado“ in Deutschland. Allerdings gibt es nur 3 Sorten, davon eine kaum zu finden, wer also nur Mikado kennt, hat keine Ahnung wozu Pocky fähig sind 😉 Erfunden wurden Pocky 1966. Seit dem hat sich eine Menge getan, und Pocky sind aus der japanischen Süßigkeitenlandschaft nicht mehr wegzudenken und in buchstäblich dutzenden Sorten auf dem Markt, darunter Melone, Blaubeere, Tee, Rote Bohnen, mit unterschiedlichen Keksen als Basis, ….

Das muss als Einführung reichen, wer mehr wissen wil, sucht sich einfach eine der 1000 OMGJAPAN!-Seiten, da wird das Ganze ausführlicher behandelt. Hier geht es aber weiter mit dem Test! Ich sage kurz etwas zur Packungsgröße (zumindest bei den Sorten, die ich noch nicht gegessen hatte, als mir die Idee kam, das könnte relevant sein), Geschmacksrichtung und wie ich die Sorte persönlich fand. Falls gefunden, gibt es noch einen Link zur offiziellen Produktseite.

(Dunkle) Schokolade: Die Standard-Sorte, auch in Deutschland (unter dem Namen ‚Mikado‘) erhältlich. Esse ich gerne, kommt aber gegen die ungewöhnlicheren Sorten nicht an.

(Vollmilch) Schokolade: Die Vollmilch-Variante der Standardsorte. Ist als deutsche Version vorhanden, allerdings weniger verbreitet als die Zartbitter-Variante. Schmeckt mir persönlich besser, ist aber wohl Geschmacksache. Außerdem haben die Vollmilch-Pocky das gleiche Problem wie die Zartbitter-Pocky: Sie sind einfach langweilig.

Mandel-Crunch: Auch eine der Pocky-Standardsorten, allerdings, soweit ich weiß, in Deutschland nicht erhältlich. Gut essbar, schmecken ziemlich genau so, wie man sich das denken würde. http://www.pocky.jp/products/pocky/crush.html

Matcha-Crunch: Matcha-Keksstäbchen mit Schokolade, in der sich Matcha-Keksbrösel befinden. Fancy und lecker, für mich fast ein bisschen zu wenig Matcha-Geschmack. cryptica hingegen findet diese Sorte am Besten. http://www.pocky.jp/products/wagokoro/matcha.html Packungsgröße: 4 Packungen à ?? Stück;

Otona: Auf den ersten Blick ganz normale Pocky. Auf den zweiten Blick sind die Keksstäbchen mit Creme gefüllt. Fancy und lecker, kann aber meiner Meinung nach mit den Fruchtsorten nicht mithalten. http://www.pocky.jp/products/otona/index.html Packungsgröße: 2 Packungen à ?? Stück;

Matcha: Auch eine der Pocky-Standardsorten, soweit ich weiß. Normale Keksstäbchen, umhüllt mit Matcha-Schokolade (also weiße Schokolade mit Matcha-Pulver). Ja, ich bin besessen von Matcha. Dem ensprechend ist es nicht so überraschend, dass dies meine Lieblings Standardsorte ist. Außerdem hat sie von den Sorten die ich wirklich mag das beste Preis-Leistungs-Verhältnis!

Midi Zitrone: Zitronig, lecker, viel Schokolade. Für mich ein solider zweiter Platz 🙂 Packungsgröße: 2 mal 6 Stück; http://www.pocky.jp/products/midi/lemon.html

Midi Erdbeere-Schokolade: Ich liebe einfach die Midi-Pocky, so viel Schokolade und ziemlich leckere noch dazu. Aber diese Pocky mit Schokokeksstäbchen und Erdbeerschokolade sind meine Lieblinge. Sooo lecker. Dafür sind die Packungen viel zu klein 😉 Packungsgröße: 2 mal 6 Stück;

Tsubutsubu / Erdbeere gefüllt: Diese Pocky haben hauchdünne Keksstäbchen in Herzform als Basis, die mit Erdbeercreme gefüllt sind. Umhüllt sind ei Stäbchen mit Erdbeer-Schokolade. So übertrieben, dass es schon wieder super ist. Aber ich kriege nicht mehr als zwei am Stück herunter 😉 http://www.pocky.jp/products/tsubutsubu/index.html

Yasashii Erdbeere: Der Name übersetzt zu „freundlich“. Ich bin mir nicht sicher, wodurch sich diese Pocky von den „normalen“ Erdbeer-Pocky unterscheiden. Außer, dass die Packung kleiner ist. Aber gut, normale Erdbeer-Pocky sind lecker, die Yasahii also auch. http://www.pocky.jp/products/yasashii/ichigo.html

Yasashii Milch: Schmecken im Wesentlichen wie die normalen Milch-Pocky. Aber nachdem ich die sehr gerne mag – sehr lecker 🙂 http://www.pocky.jp/products/yasashii/milk.html

Und wer sich jetzt denkt: Das ist ja schön und gut, aber wo sind denn $(Pocky-Sorte)?? Das sind die Besten! Und ich habe doch sogar noch welche davon bei mir herum liegen! Dann immer her damit! Für Japanreisende gilt das natürlich auch. Bringt mir Pocky!!

POCKYYYYYYY

Obere Reihe: (Instant Matcha Latte), Matcha Crunch, Matcha; Mittlere Reihe: Mikado (aus DE, zum Vergleich), Yasashii Milch, Yasashii Erdbeere, Midi Zitrone, Midi Erdbeere-Schokolade; Untere Reihe: Otona, Tsubutsubu, Mandel Crunch, (Dunkle) Schokolade

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s